• Zielgruppen
  • Suche
 

Prof. Dr.-Ing. habil. Lutz Hofmann


Fachgebietsleiter
Fachgebiet Elektrische Energieversorgung
Appelstraße 9A
30167 Hannover
Raum: 926

Telefon:+49 511 762 2801
Fax:+49 511 762 2369
E-Mail:hofmannifes.uni-hannover.de

Bild von Prof. Dr.-Ing. habil. Lutz Hofmann

Prof. Dr.-Ing. habil. Lutz Hofmann ist Inhaber des Lehrstuhls Elektrische Energieversorgung an der Universität Hannover und vertritt dort das Fachgebiet in Forschung und Lehre.

Beruflicher Werdegang:

  • 1988 bis 1994 Studium der Elektrotechnik an der Universität Hannover 
  • 1995 Studienpreis des VDE Bezirksvereins Hannovers 
  • 1994 bis 1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Elektrische Energieversorgung der Universität Hannover 
  • 1997 Promotion zum Dr.-Ing. an der Universität Hannover. Dissertation: Modellierung von Freileitungen mit frequenzabhängigen Parametern im Kurzzeitbereich. Düsseldorf: VDI-Verlag, Reihe 21, Nr. 243, 1998. 
  • 1998 bis 2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Deutsche Forschungsgemeinschaft) am Institut für Elektrische Energieversorgung der Universität Hannover 
  • 2003 Habilitation an der Universität Hannover, Lehrbefugnis (venia legendi) für das Fachgebiet Elektrische Energieversorgung.Habilitationsschrift: Effiziente Berechnung von Ausgleichsvorgängen in ausgedehnten Elektroenergiesystemen. Aachen: Shaker Verlag, 2003. 
  • 2002 bis 2003 Industrietätigkeit als Projektleiter Elektrotechnische Studien bei der Fichtner GmbH & Co. KG, Stuttgart 
  • 2004-2007 Industrietätigkeit als Netzplanungsingenieur bei der E.ON Netz GmbH, Bayreuth 
  • 2007 Berufung zum Universitätsprofessor für Elektrische Energieversorgung an der Leibniz Universität Hannover 

Forschungsschwerpunkte:

  • Optimierung und Identifizierung von Modellen für das Elektroenergiesystem 
  • Simulation des stationären und nichtstationären Betriebsverhaltens von Elektroenergiesystemen und Entwicklung von Strategien zur effizienten Simulation des nichtstationären Betriebsverhaltens (Time-Scale-Modeling) 
  • Einsatz neuer Verfahren und Systemkomponenten in der Elektrischen Energieversorgung, insbesondere Systeme zur Nutzung regenerativer Energien sowie supraleitende Betriebsmittel 
  • Analyse von Betriebszuständen des Elektroenergiesystems, insbesondere der Oberschwingungsbelastung und Netzrückwirkungen (Power Quality)